Ballen­pressen im Minutentakt

Der Auftrag von Lohn­un­ter­nehmer Martin Georgs: Seine Kunden glück­lich zu machen. Mit seinen John-Deere Maschinen presst und wickelt er Ballen in einem Arbeits­schritt. Dabei arbeitet er schnell, zuver­lässig und bleibt immer spontan.

Scharf und glän­zend

Wenn der Morgen in Ostfries­land anbricht, macht Lohn­un­ter­nehmer Martin Georgs seine Maschinen fit für den Tag. Er hat 100 Kunden mit sehr unter­schied­li­chen Ansprü­chen. Denen hilft er mit seinen Maschinen – den vier JD-Trak­­toren, drei Schwa­dern und zwei Press-Wickel­­kombis – bei der Ernte.

„Kunden­zu­frie­den­heit ist unsere Werbung“

Martin Georgs über seine Arbeit als Lohn­un­ter­nehmer

Auf dem Weg zum Kunden

Mit dieser Kombi­na­tion, dem Traktor 7810 und der Press-Wickel­­ma­­schine C441R mit Fest­kammer, ist Martin Georgs bestens ausge­rüstet, um seine Kunden glück­lich zu machen. So kann er schnell, viel­seitig und sorg­fältig arbeiten.

Flexibel loslegen

Mit seiner Press-Wickel­­ma­­schine C441R ist Lohn­un­ter­nehmer Georgs ist so flexibel, wie sein Arbeits­alltag das erfor­dert. Von Mai bis Oktober fällt viel an. Heute sind beste Wetter­be­din­gungen und Georgs kann loslegen.

„So kann der Wickler
zackig laufen“

Lohn­un­ter­nehmer Martin Georgs über seine Press-Wickel­­kombi

Georgs beim Ballen­pressen

Mit seinen Maschinen und der Unter­stüt­zung von Freunden und der Familie ist Georgs seit 15 Jahren im Geschäft. In einem Jahr macht er 2.000 Ballen aus Stroh, 1.500 aus Heu und 7.000 für Silage. In einer Stunde schafft Georgs bis zu 60 Stück.

„Wenn neue Kunden uns hinter­her­fahren“

Wie Lohn­un­ter­nehmer Martin Georgs Neukunden über­zeugt

Schicke Ballen

So sehen die fertigen Ballen aus: schick stramm und kantig. Wenn Georgs vom Feld fährt, ist dies das Schau­fenster seines Lohn­un­ter­neh­mens.